Kooperationen

Kooperationen – eine Investition in die Zukunft

Unsere Kooperationspartner in der Wirtschaft

Seit mehreren Jahren kooperiert das Werner-Heisenberg-Gymnasium mit namhaften Unternehmen aus der Region, denn: Schule braucht Wirtschaft – Wirtschaft braucht Schule.

In unserem Alltag treten immer komplexere wirtschaftliche Sachverhalte auf, Berufsfelder ändern sich, neue Berufe entstehen. Junge Menschen darauf vorzubereiten, eigenverantwortlich und verantwortungsbewusst ihren Platz in unserer Gesellschaft zu finden und wahrzunehmen, ist die Aufgabe der Schule. Beide Partner, die Schule und die Unternehmen, gehen davon aus, dass eine bessere Kenntnis über die gegenseitigen Erwartungen und Anforderungen den Jugendlichen beim Erwerb von Kompetenzen zur Bewältigung ihres Lebens und der Vorbereitung auf ihre persönliche und berufliche Zukunft sowie ihre Ausbildungsreife zu Gute kommt.

Kooperationen schlagen Brücken zwischen Schule und Wirtschaft und davon profitieren alle!

Die Jugendlichen erleben eine praktische Berufsorientierung und gewinnen wertvolle Einblicke in die wirtschaftlichen Zusammenhänge von Unternehmen. Darüber hinaus lernen sie die Kooperationspartner als regionale Arbeitgeber kennen.

Doch auch die Unternehmen profitieren von der Zusammenarbeit mit der Schule. Durch das Anbieten von Praktika und die Entwicklung gemeinsamer Projekte haben sie die Chance, ihren potentiellen Nachwuchs frühzeitig kennenzulernen – ein wichtiger Aspekt angesichts des zunehmenden Fachkräftemangels.

Gleichzeitig bereichern gemeinsame Aktionen, Schülerprojekte und Veranstaltungen mit Experten aus der Wirtschaft durch ihre Praxisnähe den Unterricht.

Kooperationsvereinbarungen bestehen zwischen unserer Schule und folgenden Unternehmen (in alphabetischer Reihenfolge):

AÖZA - Steinzeinpark Dithmarschen


BeBa Energie GmbH & Co. KG, Hemmingstedt

Inray Industriesoftware GmbH, Schenefeld

Raffinerie Heide GmbH, Hemmingstedt

Raiffeisenbank, Heide

Westküstenklinikum – Bildungszentrum für Berufe im Gesundheitswesen, Heide

 

 

 

Unsere Kooperationspartner im Bereich Bildung

Durch Bildungspartnerschaften ist unsere Schule bestrebt, die Qualität des Unterrichts durch außerschulische Lernorte und Lerninhalte zu verbessern, vorhandene Ressourcen wechselseitig zu nutzen und den Übergang zwischen Schule, Hochschule und Beruf zu erleichtern.

So besteht bereits seit 2004 eine enge und kontinuierliche Zusammenarbeit zwischen der Fachhochschule Westküste in Heide und unserer Schule auf verschiedenen Ebenen, insbesondere im Fachbereich Elektrotechnik mit dem Projekt „Crazy Car“.

Seit mehreren Jahren ist die Kooperation mit dem Dithmarscher Landesmuseum in Meldorf ein fester Bestandteil des Geschichtsunterrichts für alle Jahrgänge unserer Schülerinnen und Schüler. In vielfältigen Projekten unterstützt das Museum die Schule bei der Erfüllung ihres historisch-kulturellen Bildungsauftrages.

Durch eine noch junge Bildungspartnerschaft zwischen unserer Schule und der Klaus-Groth-Gemeinschaftsschule in Heide sollen langfristig die Ressourcen beider Schulen zu einem differenzierten Bildungsangebot entwickelt werden, das den zukünftigen Herausforderungen einer modernen Bildungslandschaft gerecht wird.

Die Kooperationsvereinbarung zwischen unserer Offenen Ganztagsschule und dem Heider Tennis Club ermöglicht Schülerinnen und Schülern im Offenen Ganztagsbereich an einem Tennistraining teilzunehmen – eine hervorragende Möglichkeit, eine attraktive Sportart auszuüben.

 

Karla Müller-Helfrich, Koordinatorin für schulfachliche Aufgaben