Geschichte

Hier finden Sie eine chronologische Zusammenfassung wichtiger Stationen in der bewegten Geschichte des WHG.

1897  

Vorschlag, die Mittelschule in eine Realschule umzuwandeln, wird aus finanziellen Gründen abgelehnt.
16.04.1902 
  
Das Ministerium genehmigt nun doch eine Umwandlung in eine "Realschule mit lateinischem Nebenunterricht"; die Heider jubeln
Oktober 1902
Ausschreibung des Bauplatzes in der Rosenstaße, 1903 Kauf,
Anwerbung von Lehrern
16.04.1903
Beginn des Unterrichts, noch im Gebäude der alten Mittelschule
03.11.1904

Richtfest des Altbaus,
Errichtung der ersten Sporthalle
Juni 1905
Dr. Ernst Schultze-Hasselmann wird erster Schulleiter
04.01.1906
Feierlicher  Einzug in die Schule
Ostern 1907
Die ersten Untersekundaner legen die Realschulprüfung ab
Ostern 1908
Ausbau zur "Oberrealschule"
Winter 1917
Kohlemangel, Unterrichtsausfall
Ostern 1918
Erstmalig unterrichten zwei Lehrerinnen während des Ersten Weltkrieges
ab 1919
Erstmals besuchen Mädchen die Oberstufe
Ostern 1927
Georg Schaub wird Schulleiter
August 1933
Dr. Julius-Karl Rasmussen wird Schulleiter
27.09.1933
Umbenennung in "Adolf-Hitler-Schule"
1939-1945
Erneute Schulschließungen wegen Kohlemangels
Mai 1945
Einmarsch der Briten, Schließung des Gymnasiums
11.01.1946    
Wiedereröffnung unter neuem Namen "Gymnasium Rosenstraße"
Februar 1951
Abschaffung des Schulgeldes
Juni 1953
Tod des Schulleiters Dr. Rasmussen
Mai 1954
Hans Seifert wird neuer Schulleiter
Ostern 1957
Einweihung des Biotraktes
01.10.1957

Umbenennung in "Gymnasium Heide, neusprachliches und mathematisch-naturwissenschaftliches Gymnasium für Jungen und Mädchen"
Ostern 1958

Klassen werden nicht mehr nach Geschlecht zusammengestellt, sondern nach Wohnort
Ostern 1962
Friedrich-Ernst Missfeld wird Schulleiter
1966/68
Errichtung des Neubaus und der zweiten Sporthalle
1971/72
Einführung der gymnasialen Oberstufe
August 1972
Höchste Schülerzahl: 1326 Schülerinnen und Schüler
1975/76
Sinken der Schülerzahlen durchs neue Gymnasium Heide Ost
Mai 1976
Umbenennung der Schule in "Werner-Heisenberg-Gymnasium"
August 1977
Walter Beyer wird Schulleiter
Februar 1979
Schneekatastrophe, mehrtägiger Schulausfall, Lehrer schaufeln das WHG frei
1980
Bau der dritten Sporthalle
01.01.1985
Abendgymnasium wird Teil des WHG
01.11.1986
Dr. Harri Heise wird Schulleiter
Ostern 1995
Einrichtung der Cafeteria
1995
Aufführung des ersten Musicals
August 1996
Einführung des bilingualen Unterrichts
September 1997
Einrichtung des Internetzugangs

19.03.1999
Brand im Neubau
Sommer 2000
Einführung der 5-Tage-Woche
Sommer 2001
Auslaufen des Abendgymnasiums
Dezember 2001
Veranstaltung anlässlich des 100. Geburtstages von Werner Heisenberg

November 2002
Eröffnung des IT-Labors

August 2003
Veranstaltungen zum 100. Bestehen des WHG
Dezember 2008
Jürgen Schmidt wird Schulleiter

Sommer 2009
Eröffnung der Mensa, Errichtung zweier Container-Klassenräume
Sommer 2010
Aufstockung der Container um ein weiteres Stockwerk
Sommer 2011
Abschaffung der Cafeteria