Stark gegen Extremismus und Gewalt

Am WHG treffen Menschen mit Wurzeln aus zur Zeit  22 verschiedenen Nationen aufeinander, die die  Vielfalt des Schullebens bereichern. Ein Klima des gegenseitigen Respekts bzw. der Toleranz im Umgang miteinander zu fördern und klar Stellung gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit zu beziehen hat für uns als Schule auch deshalb einen ganz besonderen Stellenwert.

Über die laut Schulgesetz und Lehrpläne ohnehin vorgesehenen Aspekte sowie die Erteilung von  DAZ-Stunden (Deutsch als Zweitsprache) hinaus bedeutet das konkret, dass einige KollegInnen ehrenamtlich in verschiedenen Arbeitsgruppen des „Runden Tisches für Integration“  (Sprachförderung, Schule, Organisation von Begegnungen) arbeiten und damit gezielt versuchen, Jugendlichen mit Migrationshintergrund die Orientierung im (schulischen) Alltag zu erleichtern bzw. die interkulturelle Kompetenz der Schülerschaft allgemein zu fördern.  

In diesem Zusammenhang hat das WHG auch zwei so genannte Integrationsbeauftragte (A. Gaul; I. Özdemir), die sich besonders um die entsprechenden Belange kümmern und als Ansprechpartner zur Verfügung stehen, d.h. zum Beispiel

=> Informationen beschaffen und Netzwerkideen kommunizieren

-  Teilnahme einer Klasse an der „Eine-Welt-Lebensweltmeisterschaft"

-  August 2013: Theaterstück „Papa, was ist Rassismus? “ (T. B. Jelloun)

-  Teilnahme an entsprechenden Plakatwettbewerben

-  Recherche nach und Sichtung von themenbezogenem Unterrichtsmaterial

-  (in Arbeit: fremdsprachige Eltern-Formbriefe)

 

=> sich mit KollegInnen auch anderer Schulen im AG-Netzwerk über spezielle Probleme austauschen und Präzedenzfall-Lösungen erarbeiten

 

=> Sprachpartnerschaften unter Jugendlichen zu vermitteln versuchen

-  Zertifizierung des Engagements durch die Schule   

 

=> Kontakt zu den Kooperationspartnern vermitteln

-  Jugendmigrationsdienst (www.dw-dith.de/migration)

- „Übergangslotsen“ (www.bruecke-dithmarschen.de )

-  Xenos-Projekt / Runder Tisch  Heide (www.integration-dithmarschen.de)

 

=> Drehtür-Modell“ (Deutschunterricht statt weiterer Fremdsprache für Jugendliche, deren noch fehlende Deutschkenntnisse dies erfordern)

-  Vorbereitung und Betreuung von Kandidaten für die Start-Stipendien des Landes Schleswig-Holstein (www.start-stiftung.de)

-  verschiedene themenbezogene Projekte, z.B. auch  in Zusammenarbeit  mit der Heider „Stiftung gegen Extremismus und Gewalt"

-  Umgestaltung des „Gedenkraumes" unserer Schule, der nun im Gedenken an alle Opfer aller Kriege zu Toleranz und Friedfertigkeit auffordern soll