MINT

 

Projekte der MINT Fachschaft:

Technisch Gefördert ! (aus dem Jahr 2014)

Der MINT-Kurs der 9. Klasse (G8) des  Werner-Heisenberg-Gymnasiums startet ein großes Jahresprojekt. Gegenstand dieses Projektes sind Lüftungsanlagen mit tragbaren PCs für ein privates Haus, für die Bücherei und für den Geschichtsraum, um die Räume zu entfeuchten.

Dafür wurden der Schule 5000 Euro von dem LüttIng Projekt gesponsert. Weitere Kooperationspartner sind die Fachhochschule Westküste und Vishay Beyschlag, welche uns das Löten, Widerstände messen und zusammenbauen näher gebracht haben. Davon wurden nun 5 Computer und 10 my DAQs (Mess- und Steuerungsinterfaces) gekauft. Von dem übrigen Geld werden die restlichen Materialien zum zusammenbauen dreier Lüftungsanlagen gekauft. Durch die gestellten technischen Anforderungen an die Schüler, wurden Interessen geweckt. In den Gruppen wird nun das weitere Vorgehen geplant. Es gibt insgesamt 4 Gruppen:

 

Im Hintergrund: Besprechung mit Herrn Dr. Kruse-Dieball (unser MINT – Kurs Leiter mit Tim Huth und Laif Hasselberg) Vorne: 3. Gruppe (v. l. n. r. Marcel Wäthje, Harm Jautelat und Tjark-Matthis Sievers)

Die 1. Gruppe und 2. Gruppe arbeiten und programmieren mit dem Programm "Lab View" ,welches eine professionelle grafisch orientierte Programmierumgebung bietet. Die 3. Gruppe programmiert mit dem "Arduino" und besteht im Gegensatz zu den anderen Gruppen nur aus 3 Schülern. Die 4. und damit die letzte und wichtigste Gruppe ist die Dokumentationsgruppe. Diese Gruppe besteht aus 5 Schülern, welche die Aufgabe haben den ganzen Ablauf zu dokumentieren und am Ende des Projekts in Kiel mit Hilfe der anderen Gruppen ihre Ergebnisse zu präsentieren. 

Einer der fleißigen Schüler beim Löten (Hendrik Munsche)

Unter der Leitung von Herrn Dr. Kruse - Dieball wird momentan in den  Schülergruppen das weitere Vorgehen geplant. In den letzten Stunden wurden die besten Materialien für das Projekt im Internet gesucht und bestellt. Da das Warten länger dauert als erhofft, beschäftigen sich die  Gruppen mit der weiteren Vorbereitung des Projektes. Alle Schüler planen, wer welche Aufgabe zu erledigen hat. Außerdem fangen Sie an, die ersten Sachen zu löten und zusammenzubauen. Die Gruppen beginnen aktuell die einzelnen Programme zu schreiben und die Hardware zu installieren.

Zwei Schülerinnen bei der Suche nach einem geeigneten Lüfter.

Mitte März werden die Schüler von Jurymitgliedern aus Kiel besucht, welche den Fortschritt des Projektes vorgestellt bekommen. Bis zu diesem Zeitpunkt haben sie geplant mindestens eine Lüftungseinheit fertiggestellt zu haben. Außerdem werden die Schüler der Jury die einzelnen Räume zeigen, in denen die Lüftungsanlagen eingebaut werden. Das ganze Projekt soll spätestens am 04.08.2014 beendet werden.

Bericht von: Laura Jaster, Nele Oelerking, Jasmin Schmaljohann, Philip Sulz, Danilo Collet, Charleen Johannsen und Jasmin Dose