• 0481 78691-0
  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Förderverein

Der Förderverein unterstützt die Arbeit und das Schulleben am Werner-Heisenberg-Gymnasium auf vielfältige Art und Weise. Hierzu ein paar Beispiele.

Theaterstück im Rahmen des Aktionstages Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage

IMG 2963

Schon zum zweiten Mal konnte das Theaterstück „Dreck“ am Schule-ohne-Rassismus-Tag Dank des Fördervereins für alle Schülerinnen und Schüler ermöglicht werden. 

Instrumentenzirkel am Werner-Heisenberg-Gymnasium

Dank der Unterstützung des Fördervereins eine runde Sache (von Anke Albrecht, erschienen in der Dithmarscher Landeszeitung)

Heide – Seit diesem Schuljahr kommen die Kinder ab der 5. Klasse in den Genuss eines erweiterten Musikunterrichts.
Die jungen Schülerinnen und Schüler haben es dem besonderen Engagement der Lehrerinnen und Lehrer der Musikfachschaft zu verdanken, dass sie an diesem neuen Modell teilnehmen dürfen. „ Zusätzlich zu dem üblichen Musikunterricht, werden die Kinder im Wechsel mit verschiedenen Instrumenten vertraut gemacht“, freut sich die vorsitzende Musiklehrerin Karin Jacobsen.“So finden sie vielleicht zu einem Instrument Zugang, das sie auch gerne intensiver erlernen möchten. Wir würden uns freuen, schon beim nächsten Sommerkonzert der Schule erste eingeübte Stücke vortragen zu können.“
Unterricht erfolgt in den Fächern Chor (Karin Jacobsen), Keyboards (Verena Boecker), Percussion (Gudrun Kühl) und Gitarre. Die dringend gewünschten Gitarren stehen zur Verfügung. Markus Appel hält den Gitarrenunterricht, hat er doch auch schon früher eine AG geleitet. „Ich freue sehr über diese Aufgabe“, so der Lehrer. „Alle Gitarren sind nummeriert und hängen an den eigens dafür angebrachten Halterungen, damit der Schüler stets dasselbe Instrument in Händen hält.“ Der Förderverein ermöglichte die Anschaffung von 22 Western-und Konzertgitarren.“Wir unterstützen das Projekt sehr gerne“, so der 2. Vorsitzende Dr. Andreas Klingelhöller. „Es ist ganz im Sinne des Vereins, die Lernatmosphäre an der Schule zu verbessern“ Bereits seit 1955 wird das WHG immer wieder großzügig unterstützt, wenn es um Ausstattung geht.die vom Schulträger, dem Kreis Dithmarschen, nicht bereit gestellt werden können.
Der Verein zur Förderung des Werner-Heisenberg-Gymnasiums ist gemeinnützig und steht allen offen. Die Beiträge und Spenden können steuerlich geltend gemacht werden. Nutzen Sie die Möglichkeit, einen Beitrag zur Verbesserung der Zukunftschancen junger Menschen zu leisten. Sie sind herzlich eingeladenen, die ein oder andere „runde Sache“ mit zu ermöglichen.

 Gitarrensuche1.jpg

 

Dicke Lexika überflüssig

Förderverein stiftet dem WHG elektronische Wörterbücher (erschienen in der Dithmarscher Landeszeitung vom 8. Oktober 2013)

Heide (rd) Nachschlagewerk war gestern, elektronisches Wörterbuch ist heute ? Ganz soweit ist es flächendeckend noch nicht gekommen. Aber einen weiteren Einstieg in die technische Unterstützung des Fremdsprachenunterrichts hat das Werner-Heisenberg-Gymnasium in Heide genommen. Mithilfe von Finanzmitteln des WHG-Fördervereins hat die Schule 30 sogenannte elektronische Wörterbücher angeschafft. Die zweite Vorsitzende des Fördervereins, Anke Albrecht aus Westerdeichstrich, übergab jüngst die Geräte im Namen aller Vereinsmitglieder an die Schule. Die Wörterbücher werden vorrangig im Sprachunterricht der Oberstufenklassen verwandt. Erste Nutzer waren bei der Übergabe im Beisein des Schulleiters Jürgen Schmidt die Klasse 11 j, die im Englisch-Unterricht die traditionellen gedruckten Bücher in der Tasche lassen konnte. Der Umgang mit den neuen Hilfsmitteln ist schnell zu erlernen und dann recht einfach. Besonderer Vorteil der elektronischen Wörterbücher ist die Zeitersparnis beim Nachsuchen und die universelle Einsetzbarkeit bei mehreren Sprachen. Die Wörterbücher sind ein weiterer Beitrag des Vereins zur Förderung einer lehrreichen und ansprechenden Unterrichtsgestaltung am WHG. Wie in jedem Jahr wurde die Anschaffung in enger Abstimmung mit der Schulleitung ausgewählt.

Elektronische Lexika

Informationen zum Förderverein

Der Förderverein des WHG ist im Jahr 1955 mit dem Ziel gegründet worden, „durch die Beschaffung von Mitteln zur materiellen Unterstützung der schulischen Aufgaben des WHG Erziehung und Bildung zu fördern“ – so der § 2 der Satzung. (Die Satzung des Fördervereins können Sie hier anschauen.)

Bemerkenswerterweise war schon vor über 50 Jahren war die Situation der heutigen vergleichbar – ein Zitat aus dem Protokoll einer Sitzung des Gründungsauschusses macht dies deutlich:

„Wissenschaft und Technik schreiten immer schneller voran. Die Politik ist nicht immer in der Lage, ausreichend Geld zur Verfügung zu stellen, um die Lernmöglichkeiten der Schüler zu optimieren. Hier soll der Verein ansetzen.“

Dies tut der Verein dank zahlreicher zahlender Mitglieder. Im Jahr 2013 verzeichnen wir rund 260 aktive Mitglieder, deren Jahresbeiträge es ermöglichen, Schwerpunktprojekte mit rund 5.000 € pro Jahr zu unterstützen. Erfreulicherweise finden sich aber auch immer wieder einzelne Förderer, die größere Einzelbeträge – meist zweckgebunden – zur Verfügung stellen, damit besondere Anschaffungen getätigt werden können.

Die Schwerpunkte werden im regelmäßigen Meinungsaustausch zwischen Schulleitung und Vereinsvorstand besprochen und festgelegt. Dabei wird versucht, alle Fachbereiche angemessen zu bedenken, wobei natürlich nicht in jedem Jahr in jedem Bereich Anschaffungen unterstützt werden können.

So war es dem Verein möglich, u.a. die Ausstattung der Fachschaft Musik mit Tasteninstrumenten zu verbessern und erstmalig sog. elektronische Wörterbücher für den Fremdsprachenunterricht anzuschaffen. Das größte Einzelprojekt in der Geschichte des Vereins war der Kauf einer kompletten Hochsprunganlage, die der Fachschaft Sport zur Verfügung gestellt worden ist. Eine ähnliche finanzielle Größenordnung erreichte der Zuschuss zur Einrichtung des Sprachlabors vor einigen Jahren. Erstes Beschaffungsprojekt war 1957 der Kauf eines Elektronenstrahloszillographen. Im Kern machen solche Projekte deutlich, dass die Fördermaßnahmen des Vereins Schülern aller Jahrgangsstufen – von den Klassenstufen 5 bis 12 - nutzen sollen. Das gilt im übrigen auch für das „Einspringen“ des Vereins im Fall von unvorhersehbaren und unverschuldeten Ereignissen auf Klassenfahrten, deren Kosten nicht von Lehrern und Schülern allein getragen werden sollten oder auch für die Unterstützung beim Aufbau von Schließfächern im Schulgebäude.

Die Tätigkeiten des Fördervereins erstrecken sich darauf, die „Pflichtaufgaben“ der Ausstattung und Unterhaltung der Schule durch den Schulträger, den Kreis Dithmarschen, zu ergänzen. Wir wollen durch unser gemeinsames Handeln dabei mitwirken, das Lernen und Lehren am WHG auf einem hohen Stand zu halten und allen Schülern ein lernfreundliches Umfeld sowie ausreichend technische und materielle Möglichkeiten zu bieten.

Der Verein zur Förderung des WHG ist gemeinnützig. Die Jahresbeiträge können deshalb steuerlich geltend gemacht werden. Naheliegenderweise sind zunächst die Eltern der aktiven Schüler als Mitglieder angesprochen. Der Verein ist aber auch jederzeit Firmen, Institutionen und Privatleuten gegenüber offen, die die Möglichkeit nutzen möchten, einen Beitrag zur Verbesserung der Zukunftschancen junger Menschen zu leisten.

Bereits 15 € pro Jahr sind ein solcher bemerkenswerter Beitrag! Natürlich sind nach oben keine Grenzen gesetzt, genauso wenig wie der Anzahl aktiver Mitglieder. Ein Beitrittsformular kann auf dieser Seite runtergeladen werden.

Für Fragen und Anregungen stehen wir Mitgliedern und Interessenten stellvertretend für den Vorstand gerne zur Verfügung:

Kassenführer
Klaus Wohlers
Süderstr. 50
25746 Heide
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

1.Vorsitzende
Anke Albrecht
Heiligendamm 14
25761 Büsum
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

2.Vorsitzender
Guido Schiede

foerderverein


© 2018 Werner-Heisenberg-Gymnasium Heide. Administration: M. Appel, F. Bagutzki, T. Fischer