• 0481 78691-0
  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Religion

Aktuelles

Religionskurse des 10. Jahrgangs richten Schulgottesdienst aus

Am 27.11.2019 haben die Religionskurse des 10. Jahrgangs in der St. Jürgen Kirche einen Gottesdienst ausgerichtet.

Religionskurse des 10. Jahrgangs gestalten Gottesdienst zum Reformationstag

 

Am Dienstag, dem 30.10.2018 haben die Religionskurse des 10. Jahrgangs den Gottesdienst zum Reformationstag vorbereitet.

 

 

Der Religionsunterricht ist evangelisch

Religionsunterricht wird am Werner-Heisenberg-Gymnasium grundsätzlich als evangelischer Religionsunterricht und im Klassenverband erteilt. Es sind aber nicht nur die konfessionell gebundenen Schüler, also die evangelischen Schüler und Schülerinnen dazu eingeladen, sondern alle, unabhängig von ihrer eigenen Glaubensüberzeugung und Religionszugehörigkeit.

Für die katholischen Schüler und Schülerinnen gibt es klassenübergreifenden katholischen Religionsunterricht.

In der Oberstufe steht neben den Religionsunterricht auch Philosophie zur Wahl und wird deshalb in Kursen unterrichtet. Beide Fächer gehören mit Erdkunde, Geschichte und Wipo zu den Gesellschaftswissenschaften. Je nach Profil kann Religion im 13. Jahrgang auch als Abiturprüfungsfach gewählt werden.

 

Die Themen im Religionsunterricht

Der Lehrplan evangelische Religion sieht für die Sekundarstufe I sechs Themenbereiche vor, in denen deutlich wird, dass religiöse, persönliche und soziale Fragen eng miteinander verbunden sind:

1. Der Einzelne und die Gemeinschaft

2. Unsere Welt - unsere Umwelt

3. Die Frage nach Gott

4. Die Frage nach der Religion und den Religionen

5. Anders leben - anders glauben

6. Auf dem Weg in die Zukunft

 

Ziel und Aufgabe des Religionsunterrichts

Der Religionsunterricht möchte die Schülern und Schülerinnen in einer wichtigen Phase der Persönlichkeitsentwicklung begleiten, indem er die Möglichkeit bietet, nach Orientierung zu suchen und die Frage nach dem Sinn zu stellen. Die Auseinandersetzung mit den Erfahrungen und Inhalten insbesondere der christlichen Überlieferung soll ihnen helfen, sich selbst und andere zu verstehen. Im Religionsunterricht lernen die Kinder und Jugendlichen verschiedene religiöse und ethische Positionen kennen. Das soll sie befähigen, mit Menschen, die eine andere Weltanschauung oder eine fremde Glaubensüberzeugung vertreten, in einen Dialog zu treten und dabei eine tolerante und respektvolle Haltung zu entwickeln.

Grundlegende Kenntnisse über die Bibel und das Christentum gehören in Europa zur kulturellen Identität und sind damit ein Stück Allgemeinbildung. Dies wird z.B. deutlich, wenn die Schüler und Schülerinnen die Bedeutung christlicher Feiertage oder berühmte Personen der Kirchengeschichte kennen lernen.

 

Methoden im Religionsunterricht

Da Religion tief im Leben der Menschen verankert ist , benutzen wir viele Methoden, die die Lebenspraxis der Gläubigen widerspiegeln und verschiedene Sinne ansprechen. Religion drückt sich in Geschichten, Ritualen, Bildern, Liedern und sogar Rezepten aus. Neben Texten und Gesprächen gehören auch immer wieder Rollenspiele, Gruppenarbeit und Stationenlernen zu den Methoden des Religionsunterrichts, so dass der Unterricht oft kreativ und interessant gestaltet werden kann.

Im Rahmen der Aktionswoche beteiligt sich Religion mit dem Projekt “Jerusalem” für die siebten Klassen.

 

Links für Interessierte:

www.evangelisch.de
www.EKD.de
www.EZW.de
www.theologiestudieren.de

Zurück zur Fächerübersicht


© 2019 Werner-Heisenberg-Gymnasium Heide. Administration: M. Appel, F. Bagutzki, T. Fischer
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir unter Umständen Cookies verwenden.